Samstag, 21. Dezember 2013

Mark Lawrence - König der Dunkelheit

Kurzbeschreibung:
Um zu wahrer Größe zu gelangen, muss man über Leichen gehen ...

Nach dem gewaltsamen Tod seiner Mutter und seines Bruders hatte Prinz Jorg von Ankrath blutige Rache geschworen. Nun ist er König, doch der Krieg ist für ihn noch lange nicht zu Ende, denn eine gewaltige Armee marschiert auf sein Reich zu – angeführt von einem scheinbar unbesiegbaren Krieger. Jeder gute König wäre wohlberaten, die Waffen zu strecken und das Knie vor diesem Krieger zu beugen, und sei es nur, um das Leben des eigenen Volkes zu schützen. Doch Jorg ist kein guter König ...
-Textquelle: amazon

Der zweite Teil ist genauso düster und spannend, wie der Erste. Es fängt damit an, dass Jorgs Burg von einer gigantischen Streitmacht bedroht wird und er mit gerade einmal dreihundert Soldaten ihnen gegenüber steht. Die Mischung aus Plan, Glück und plötzlicher Eingebung, mit denen er den Angreifer entgegentritt, leitet sich aus vergangen Ereignissen her. So springt Jorg auch immer dann, wenn man sich erhofft, auf der nächsten Seite die vorläufige Auflösung zu lesen, vier Jahre in der Zeit zurück, zu einem Parallelstrang an Ereignissen, die nicht minder spannend sind. Ein wichtiger Gegenstand hierbei ist ein Kupferkästchen, das Erinnerungen von ihm einschließt und was er auf keinen Fall öffnen darf sowie Pandoras Box. Doch dieses Kästchen enthält einen wichtige Erinnerungen, die der Schlüssel dafür sind, wie der ausweglose Kampf zu gewinnen ist. 

Das Buch spielt sowohl vier Jahre zuvor, als Jorg noch vierzehn ist und im Jetzt, wo er achtzehn ist. Man merkt ihm an das er reifer geworden ist. Er ist zwar immer noch rücksichtslos und rau aber die ziellose Grausamkeit ist von ihm gewichen. Er hat Mitgefühl und Schwäche gezeigt, was ihm unerwartet Sympathie einbringt. Man merkt diese Veränderung im Buch wirklich sehr.

Ich kann euch garnicht sagen, wie ich diesen Jorg liebe. Dieser Charakter hat irgendetwas das einen fesselt und staunen lässt. Erst ist nicht dieser perfekte Fantasie-Hauptcharakter. Er hat Tiefe. Man denkt jetzt weiß man alles über ihn und plötzlich zeigt er eine andere Seite von sich.
Der Kontrast von Grausamkeit und emotionalen Momenten zusammen mit einzigartigen Charakteren machen dieses Buch perfekt. Wer auf Fantasy steht ohne Feen, Vampire, Elfen... und es etwas düsterer und grausamer mögen sind hier bestens bedient. Entweder man mag das Buch oder nicht etwas dazwischen gibt es nicht genauso auch beim Hauptcharakter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen