Mittwoch, 15. Januar 2014

Myra McEntire - Hourglass 1

Klappentext:
Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.
-Textquelle: amazon

Zum Inhalt:
In der Geschichte geht es um Emerson, die Geister sehen kann oder Zeitlose, wie sie in der Geschichte genannt werden. Zunächst erhält man einen Einblick in das alltägliche Leben von Emerson. Sie hat sich nach den Tod ihrer Eltern sehr zurück gezogen und eine Mauer um sich errichtet nur ihren Bruder, deren Frau und Lily, ihre beste Freundin vertraut sie. Dann trifft sie Michael, der ihr erklärt weshalb sie Geister sehen kann und warum und das sie die Gabe hat in die Vergangenheit zu reisen. Michael möchte sie überreden, dass sie ein Ereignis in der Vergangenheit verändert. 

Nun zu meiner Meinung:
Das Cover ist einfach nur wunderschön. Ich finde das Buch ganz in Ordnung sowohl die Protagonistin als auch die anderen Charaktere finde ich sehr gut umgesetzt. Der Text wahr einfach und schnell zu lesen. Er ist in der Ich-Form geschrieben, was ich schon lange nicht mehr gelesen habe. Was ich sehr schön finde waren die Schmetterlinge, die am Anfang jedes Kapitel waren. Auch finde ich die verschiedenen Gaben der Charaktere sehr toll und einfallsreich. Was ich sehr schade finde ist, das dieses Beziehungsdreieck zwischen Emerson, Kaleb und Michael sehr im Vordergrund war und somit die Sache mit dem Zeitreisen in den Hintergrund des Buches gerückt hat und das wirklich extrem. Zumal geht es in den ersten dreiviertel Teil nur darum, wie Michael und Emerson sich kennenlernen und sie ihn ein bisschen was über die Einrichtung "Hourglass" frägt, was diese Zeitlosen sind und wie man zeitreist und sie sich dabei näher kommen. Erst in den letzten hundert Seiten gehen sie zusammen in die Vergangenheit, was ich echt nicht mehr gedacht hätte, um ein bestimmtes Ereignis zu verändert. Etwas rätselhaft finde ich die Schmetterlinge auf den Cover als auch am Anfang jedes Kapitels. Irgendwie hatte ich gedacht, das diese etwas mit der Geschichte im Buch zu tun haben, was nicht so ist.

Das Buch ist sehr schön geschrieben mit einer Liebesgeschichte, Geistern und Zeitreisen. Nur leider sind das Zeitreisen und die Geister etwas in den Hintergrund gerückt, weil die Liebesgeschichte all den Platz gebraucht hat. Den zweiten Teil werde ich mir trotzdem kaufen, da ich wissen möchte wie es weiter geht und er ist in der Sicht von Kaleb geschrieben, soweit ich das jetzt verstanden habe, den Charakter den ich am meisten mochte in dem Buch. Wer auf eine etwas andere Liebesgeschichte Lust hat ist mit diesem Buch bestens bedient sollte aber nicht zu viel erwarten mit den Zeitreisen.




Kommentare:

  1. Hey,
    Schöne Rezi... Mal schaun vielleicht kauf ich mir das Buch ja auch mal... Naja meine Bücherwunschliste ist ja noch lang genug...
    Und ja America hat rote Haare... Ich beneide Rothaarige wirklich, aber meine Gold-Locken sind ja auch ganz in Ordnung :)
    Liebe Grüße Hannah :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      Dankeschön :) Ja meine Bücherwunschliste ist auch lang und man will dann immer am besten alles auf einmal lesen :D das Buch ist jetzt auch kein must-read.
      Zum einen Teil wäre ich echt froh eine andere Haarfarbe zu haben aber größtenteils kann ich jetzt damit leben.
      LG Jules :)

      Löschen