Samstag, 12. Juli 2014

Ursula Poznanski - Die Verratenen

Klappentext:
Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.
Textquelle: amazon
Zur Handlung:
Nach der langen Nacht wurden Sphären gebaut in denen die Menschen jetzt leben. Ria ist Eine davon und wird ausgebildet Personen aus dem Gesicht zu lesen. Ihr Leben ist perfekt und sie sieht ihre Zukunft schon vor sich, als Eine von den ganz Großen. Bis sie eine Unterhaltung mitlauscht, in der sie mit fünf anderen Studenten an einer Verschwörung mitwirken soll. Der Sphärenbund setzt alles daran sie zu töten, doch sie fliehen in die Außenwelt zu den Prims. 

Meine Meinung:
Das Cover finde ich recht hübsch gestaltet auch wenn es nichts mit der Story an sich zutun hat, außer der Titel.
Die Welt in der die Charaktere leben gefällt mir sehr gut. Es hat mich ein bisschen an "The Day after tomorrow" erinnert wegen diesem Eis und Schnee. Dadurch, dass die Autorin sehr detailreich geschrieben hat kam alles nochmal viel realer herüber. 
Die Charaktere an sich haben mir sehr gut gefallen, nur mochte ich Aureljo überhaupt nicht. Für mich war er wie ein Egoist, der nur an sich selbst denkt und immer die Entscheidungen Anderer entscheidet. Ria mochte ich hingegen mehr. Vor allem ihre Fähigkeiten haben die Neugier in mir geweckt, dennoch bin ich auch mit ihr nicht richtig warm geworden. Ich denke Sandor hat mich am Meisten begeistert. Ich mein er hat einen fucking Falken und ist einfach so geheimnisvoll und cool.
Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten mit Ursula Posznanski' Schreibstil und musste mich damit erst einmal zurecht finden, als dies so war lies sich das Buch flüssig uns leicht lesen. Ein paar spannende Stellen waren dabei. Ich hätte mir davon mehr gewünscht, denn Spannung kam bei mir nicht wirklich an. 
Ich glaube ich habe zu viel erwartet und wurde dann leider etwas enttäuscht. Ich denke der zweite Teil wird mir mehr zusagen. Wenn ihr Dystopien mögt, dann wäre dieses Buch etwas für euch, denn die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat ist wirklich gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen