Sonntag, 26. Oktober 2014

James Dashner - The Scorch Trials

Infos:
Autor: James Dashner
Verlag: Ember
Preis: (Taschenbuch) 7, 30 €
Seiten: 384
Deutscher Titel: Die Auserwählten in der Brandwüste

Klappentext:
Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und ein tödlicher Virus. Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren …

Textquelle: amazon
Zum Inhalt:
Ich denke dazu muss ich nichts mehr sagen sonst würde ich nur spoilern.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr gelungen. Man sieht darauf eine zerstörte Stadt in einer sandigen Umgebung. Natürlich hat diese "Szene" etwas mit der Handlung des Buches zu tun.
Man wird sofort in die Handlung hinein geworfen und sie knüpft nahtlos an das Ende von maze runner an. Anfangs fand ich es wirklich extrem spannend und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, doch dann ist es etwas abgeflaut und bei mir kam nur noch am Ende etwas Spannung auf. Wie auch im ersten Teil gab es unerwartete Wendungen aber leider bin ich trotzdem enttäuscht von dem zweiten Teil der Trilogie. Ich hätte mir mehr erwartet für mich kam mir dieser Teil eher wie ein Lückenfüller vor als wie ein zweiter Teil. Trotzdem bin ich gespannt wie das Ganze ausgeht und ob die ungeklärten Fragen sich alle aufdecken.
Die Charaktere haben mich zum Glück nicht enttäuscht ich liebe Thomas und die anderen Lichter immer noch genauso wie im ersten Teil. Auch neue Personen kommen vor, doch mit denen bin ich nicht wirklich warm geworden vor allem von Aris hätte ich mir mehr erhofft und Theresas Verhalten verstehe ich bis jetzt immer noch nicht.
Wer den ersten Teil mochte sollte sich den zweiten Teil aufjedenfall auch zulegen und lesen. Man wird zwar nicht komplett enttäuscht aber meiner Meinung nach ist er schwächer als der erste Teil. James Dashner ist seinen Schreibstil treu geblieben mit viel Action, Spannung und unerwarteten Wendungen und auch auf englisch kann man das Buch gut lesen manche Wörter muss man zwar nachschlagen aber man kann es im Großen und Ganzen sehr gut verstehen. Obwohl ich ein klein wenig enttäuscht worden bin freue ich mich auf den dritten und letzten Teil der Trilogie und bin gespannt was hinter WICKED steckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen