Samstag, 13. Dezember 2014

Teresa Sporrer - Rockstar weiblich sucht

Infos:
Autor: Teresa Sporrer
Verlag: Impress
Seiten: 276
Preis: 3, 99 €

Klappentext:
Natalie Pearce ist DER große Stern am amerikanischen Rockstarhimmel. Teenager kreischen ihren Namen, die Männer stehen Schlange und der Sängerin steigt der Ruhm eindeutig zu Kopf. Sagt zumindest die Presse, von der Natalie langsam aber sicher die Nase voll hat. Als sie sich eine siebenmonatige Auszeit in Österreich nimmt, um dort mit ihren Freundinnen Zoey, Serena, Violet und Nell ein wenig auszuspannen, lauten die Schlagzeilen prompt, sie sei schwanger. Weit gefehlt. Nichts wünscht sich die Sängerin mehr, als einen netten jungen Mann kennenzulernen, aber da ist niemand am Horizont. Bis sie den liebevollen Nerd Ian kennenlernt und die Presse auch davon Wind bekommt…

Textquelle: amazon

Zur Handlung:
Nach einer sechsmonatigen Pause in Österreich kommt Natalie zurück nach Amerika. Aber nicht allein, Zoey, ihre Freundinnen und ihre Band sind mit von der Partie. Sie sollen die Vorband von Empathica sein, von der Natalie die Sängerin ist. So weit so gut, doch Zoey's Eltern haben ihr ihren Bruder hinterher geschickt und diesen lernt Natalie kennen und nichts bleibt der Presse vorenthalten. Somit müssen die zwei der Presse vorspielen, dass sie ein Pärchen sind. Nur die Gefühle wollen da nicht mitspielen...

Meine Meinung:
Das Cover ist jetzt nicht so mein Fall. Es ist mir einfach zu Pink. Ich hätte es eher in blau gestaltet, da Natalie ein blau Fan ist. Dennoch passt es toll zu den anderen Covern der Reihe.
Die Handlung war lustig und man taucht sofort in das Buch hinein. Man merkt auch dadurch, dass die Charaktere älter sind die Handlung auch etwas ernster und erwachsener ist. Der Schreibstil ist immer noch genauso genial wie schon seit Teil 1 und der Humor ist auch geblieben. Ich habe es mal wieder verschlungen. Man findet in diesen Büchern immer ein Zitat, welches man herausschreiben muss. Was ich vermisst habe sind die Songtextzitate, die immer so toll mit ins Buch gepasst haben.
An den Charakteren gibt es nichts zu meckern. Natalie hat man ja bereits in Band 3 schon kennen gelernt und Ian kennt man schon seit Teil 1, wo er ab und zu mal vorgekommen ist. Die zwei passen einfach super zusammen und ich habe Brandon lieben gelernt :D.
Fazit: Tolles Buch, toller Schreibstil, tolle Charaktere. Die Rockstar-Reihe ist in meinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken, dennoch finde ich das Buch nicht so gut gelungen wie Band 1 und 3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen